Institut für Holztechnologie Dresden gemeinnützige GmbH - IHD


Zellescher Weg 24
01217 Dresden

Geschäftsführer: Dr. rer. nat. Steffen Tobisch

Telefon: 0351 4662-0
Telefax: 0351 4662-211
E-Mail: tobisch@ihd-dresden.de
Internet: http://www.ihd-dresden.de

Geförderte Projekte: 23


Entwicklung von Pulverlackierverfahren für Holzoberflächen für Innen und Außen


Pulverlackierte Oberflächen auf Thermoholz und Furnierplatten
Pulverlackierte Oberflächen auf Thermoholz und Furnierplatten

Projektidee

Gegenstand des Projektes war es neue Applikationsmetoden zur Herstellung von dekorativen Oberflächen auf Holz für den Innen- / Außenbereich durch Aufbringen von Pulverlacken mit niedrigeren Aufschmelz- und Härtungstemperaturen zu erarbeiten. Mit dem Ziel, technologische Einstellungen für hochwertige, fehlerfreie Oberflächen zu generieren und Ursachen für Störungen zu analysieren, wurden mit weiterentwickelten UV-Pulverlacken und thermisch härtenden NT-Pulver-Lacksystemen Beschichtungsuntersuchungen durchgeführt und die Chancen für eine qualitätsgerechte Lackierung von Holzoberflächen aufgezeigt.

Kundennutzen

Mit der Verfahrens- und Materialentwicklung wurden die ökonomischen und ökologischen Vorteile des lösemittelfreien Pulverlackierens auf die Beschichtung von Holzoberflächen übertragen. Neben den bekannten Vorzügen des Pulverlackierens (prozesssicheres Verfahren, gute Chemikalien- und Kratzbeständigkeit mit entsprechenden Bindemitteln, Lösemittelfreiheit, optische und haptische Qualität, hoher mechanischer Widerstand) wurden mit der Verfahrensentwicklung auch die spezifischen Barrieren für die Pulverbeschichtung von Holzoberflächen überwunden: Mit den Vorhabensergebnissen wurden Technologien und Werkstoffe für hochwertige Oberflächen auf holzbasierte Halb- und Fertigerzeugnisse für den Innen- und Außenbereich entwickelt.

Ausblick

Neue Pulverlacke, die für den Außenbereich auf unterschiedlichen Hölzern und Holzwerkstoffen eingesetzt werden können, wurden auf Witterungsbeständigkeit untersucht und es wurden gute Ergebnisse im Vergleich zu bisher eingesetzten, langzeiterprobten flüssigen Lacksystemen erzielt. Dies zeigt, dass mit Pulverlackoberflächen auch gute Witterungsbeständigkeiten für den Außenbereich erreicht werden können. Für UV-Pulverlacke werden durch die geringere thermische Beanspruchung des Holzsubstrats größere Einsatzchancen gesehen, um damit Pulverlackoberflächen in hoher Qualität herzustellen. Jedoch ist auch hierbei das schnelle Aufschmelzen der Pulverschicht durch einen gezielten, hohen Energieeintrag, ohne Feuchtigkeit und Holzinhaltsstoffe auszutreiben, eine technische Herausforderung. Eine weitere Absenkung der Aufschmelztemperaturen durch Neuentwicklungen der Lackhersteller wären für eine erfolgreiche industrielle Umsetzung hilfreich. Die Einbeziehung aktueller gerätetechnischer Innnovationen und die Nutzung von feldbeeinflussenden und ladungssteuernden Komponenten werden die nächsten Entwicklungsschritte sein und somit die Vorausetzungen, für erfolgreiche industrielle Anwendungen der Pulverlacktechnologie auf Holz.

Stand: 13.04.2015
Projektdaten aktualisiert: 04.12.2014

Unternehmen A–Z

Nach oben