Zentrum zur Förderung eingebetteter Systeme e. V. – ZeSys


Rudower Chaussee 29
12489 Berlin

Geschäftsführer: Prof. Dr. E. Stens


Telefon: +49 30 6392 3319
Telefax: +49 30 6392 3320
E-Mail: info@zesys.de
Internet: http://www.zesys.de

Geförderte Projekte: 1


WLANboot


Booten über WLAN für einen ODROID-PC, © ZeSys e. V.
Booten über WLAN für einen ODROID-PC, © ZeSys e. V.

Projektidee

Mit dem Projekt WLAN Boot wurde eine prinzipiell neue Möglichkeit zur Ausstattung von Rechnersystemen mit Software gefunden. Die gefundene Technologie ist für alle aktuellen Architekturen einsetzbar und für x86- Rechner sowohl für Windows als auch für Linux vollständig technisch umgesetzt. Die im Projekt realisierte Hardware kann über die USB-Schnittstelle ohne Eingriffe in bestehende BIOS und vorhandene Hardware sowohl per WLAN lokal als auch über WAN und WLAN vorgefertigte Abbilder des Betriebssystems in die Zielhardware einspeisen.

Es wurden alle Hardwareplattformen erfolgreich getestet, bei denen die Anwender das Recht zur eigenständigen Auswahl des Betriebssystems haben. Dabei ist die Möglichkeit des Bootens des Rechners über eine lösbare Schnittstelle wie USB oder Ethernet vorausgesetzt. Die Integration der Technologie kann auch über interne Schnittstellen wie PCI erfolgen.

Es wurde der Nachweis geführt, dass die Technologie als Ergänzung aktueller BIOS-Versionen in den breiten Markt eingeführt werden kann. Dementsprechend wird die Vermarktung sowohl als Hardware Produkt als auch als Technologie angestrebt.

Kundennutzen

Zielsetzung des Projektes ist der Prototyp einer WLAN Karte, die über ein eigenes BIOS verfügt und so ein „leeres„ Zielgerät kalt starten und mit einem Betriebssystem ausstatten kann. Im BIOS der WLAN Karte lassen sich Funknetze und diesen zuordenbares Systemverhalten eintragen.

über ein vom zu beladenden Gerät getrenntes Interface für Datenübertragung und Sicherheitsrichtlinien – eigene WLAN-Schnittstelle und eigener BIOS-Speicher – lassen sich auch dann Geräte mit „sauberer„ Software neu ausstatten, wenn Angriffe auf die Systemsoftware des Zielgerätes die Integrität der im lokalen Massenspeicher abgelegten Software zerstört haben.

Mit der Ausführung in Form eines USB-Sticks kann auf die in den Motherboards implementierten Funktionen zum Booten per USB-Mass-Storage-Device zugegriffen werden, ohne eine Kabelverbindung oder mechanischen Zugriff auf das Zielsystem zu haben.

Eine Vielzahl von Sicherheitsmaßnahmen gestattet es, auch Geräte mit sehr hohen Ansprüchen an die Integrität der aufgespielten Software über WLAN zu booten. Es ist möglich, die gesamte Hardware und die entsprechenden Softwareroutinen vollständig in das BIOS eines Rechners zu integrieren.

Für alle Anwender ist der wesentlichste Vorteil zur Nutzung der WLAN Boot Technologie die Möglichkeit zum völligen Verzicht auf mechanisch zu kontaktierende Datenleitungen.

Ausblick

Entsprechend den Satzungen des Vereins ZeSys werden wir dieses Produkt nicht selbst im Markt verkaufen. Beide Unternehmen, die uns per LOI ihr Interesse zur Vermarktung bekundet haben, stehen auch weiterhin für die Vermarktung zur Verfügung.
    
Aus den in der Projektlaufzeit begonnenen Gesprächen zur Vermarktung des Produktes haben sich folgende Zielmärkte herauskristallisiert:

  •     industrielle Steuerungsanlagen mit dezentraler Intelligenz
  •     Hersteller von Hardware für industrielle Steuerungen
  •     Chipentwickler für hochspezialisierte Schnittstellen-IC zu mobilen Massenspeichern
  •     Hardware Entwickler für mobile Steuergeräte im industriellen Einsatz
  •     Hardware Entwickler für PC im allgemeinen Einsatz unter rauen Betriebsbedingungen.
Dieser Ansatz ist neu, ist aber die logische Konsequenz aus dem im Antrag genannten Ziel-Markt unter den heutigen aktuellen Bedingungen. Somit können auch die quantitativen Abschätzungen aus dem Antrag im Wesentlichen übernommen werden.

Das Lizenzangebot des ZeSys e.V. besteht aus folgenden Komponenten:
  •     Hardware Design, einschließlich kalkulierbarer Stückliste zum USB Stick
  •     komplette Software des USB Sticks
  •     Beratungsdienstleistungen zur Produktionsvorbereitung des USB Sticks
  •     Anpassung der Software an vom Lizenznehmer erstellten Hardware
  •     Bereitstellung automatisierter Testumgebung und Testskripte
  •     Beratungsdienstleistungen zur Einbindung der für die WLAN Boot Technologie benötigten Komponenten in Designs des Lizenznehmers
  •     Bereitstellung von Komponenten für das Marketing
Die gesamte Technologie ist so dokumentiert, dass der nach ISO 9001 und oder nach ISO/TS 16949 zertifizierte Lizenznehmer die Unterlagen in seine Fertigungsdokumentation übertragen kann.
In aktuellen Projekten des ZeSys e.V. können autonome Systeme mit vollständig gekapselten Mikrorechnern mit Software ausgestattet werden, zum Beispiel bei der Sensorik in bis zu 150m tiefen Brunnen. Dazu wurde der WLAN-Boot-Stick in den abgeschlossenen Bereich der Kapsel eingesetzt, zusammen mit der Sensorik, dem Datenlogger und der Batterie.

Stand: 04.01.2016
Projektdaten aktualisiert: 02.12.2015

Unternehmen A–Z

Nach oben