KEMAS GmbH


Wüstenbrander Str. 9
09353 Oberlungwitz

Geschäftsführer: Hans-Jürgen und Björn Grämer

Telefon: 037236944-0
Telefax: 037236944-44
E-Mail: info@kemas.de
Internet: http://www.kemas.de

Geförderte Projekte: 1


Entwicklung eines neuartigen technischen Identifikationssystems zur sicheren Objekterkennung in beliebigen Räumen für das Kundensegment Automobilhersteller, -händler und -vermieter


Projektidee

Fokus des Projektes war ein multivalenter Lösungsansatzes zur Realisierung spezifischer Anforderungen der Fahrzeugverwaltung als Beispiel eines repräsentativen Kemas – Kundensegmentes, mit dem alle Kunden im Markt der

  • Kfz-Hersteller,
  • Kfz-Händler,
  • Autovermieter,
  • Fuhrpark-Dienstleister und
  • Logistik-Dienstleister
erreichbar sind. Ziel all dieser Systeme ist eine flexible aber zwingende Disposition von Fahrzeugen gemäß der spezifi-schen Kundenforderungen. Die Disposition umfasst Fahrzeugschlüssel, Papiere sowie das jeweilige Zubehör und zielt darauf, die Fahrzeuge höchst verfügbar zu haben sowie dem jeweiligen Zweck entsprechend vorzubereiten.
Dies beinhaltet beispielsweise für Kunden / Nutzer die gewünschten Fahrzeuge an definierten Ausgabestellen zu beliebigen Zeiten entgegennehmen oder zurückgeben zu können (24 Stunden rund um die Uhr). Ein entscheidender Kundennutzen ist hierbei die quasi personalfreie, revisionssichere und hochflexible Ausgabe und Rücknahme von Fahrzeugen und ist sinngemäß auf das unternehmensinterne Fahrzeug-handling anwendbar. Eine wesentliche Voraussetzung ist jedoch die automatisierbare Identifikation der handelnden Personen und der genannten Objekte. Die Person (Fahrzeugnutzer) kann sich beispielsweise über die Kundenkarte, Kreditkarte oder den maschinenlesbaren Personalausweis in Verbindung mir der maschinenlesbaren Fahrerlaubnis identifizieren lassen. Die Fahrzeuge werden indirekt über zugehörige Objekte (Schlüssel, Papiere, Zubehör) verwaltet, dazu sind diese Objekte mittels RFID – Merkmalen maschinenlesbar zu gestalten um den maschinellen Ausgabe- und Rücknahmeprozess zu steuern. Diese Anforderungen sind in der Gesamtheit mit den am Markt bekannten Systemen derzeit noch nicht erfüllbar. KEMAS will diesen Markt zukunftssicher bedienen und dafür ein geeignetes Tracking- und Tra-cing-Systems zur freien Objektadministration in beliebigen Räumen (orts- und zeitunabhängig) entwickeln.

Kundennutzen

KEMAS möchte seinen Kunden gemäß der eigenen Firmenphilosophie ein dem Stand der Technik ent-sprechend sicheres System entwickeln, um fehlerbehaftetes Handling mit hochwertigen Objekten – z.B. Fahrzeugen - auszuschließen. Ein erheblicher Kundennutzen besteht in der Revisionssicherheit der Pro-zesse durch eindeutige Identifikation von Nutzer und Objekt sowie in der Kosteneinsparung durch die wei-testgehend personalfreie Ausgabe- und Rücknahme von Fahrzeugschlüsseln und -zubehör. Ein weiteres Ziel ist eine offene Systemarchitektur, um die Ergebnisse der Entwicklung auch für weitere Anwendungsbereiche in Industrie, Handel und Bereichen der öffentlichen Verwaltung nutzbar zu machen.

Ausblick

Im Sinne beginnenden Vermarktung der entwickelten Systemlösung haben wir ein komplexes Leis-tungspaket für einen potentiellen Kunden in Vorbereitung. Es geht um die komplette überwachung und Steuerung des Fahrzeughandlings in einem namhaften Autohaus. In den letzten Monaten lief hier die Be-schreibung der Sollprozesse, die wir einerseits als wichtigen Input für die Technikanforderungen benötigen und die gleichzeitig als Pilotprojekt für weitere Vermarktungsmöglichkeiten zu sehen ist. Als schwierig erweist sich im Moment jedoch die zum Teil zögerliche Haltung vieler Unternehmen bei der endgültigen Entscheidung für innovative und dringend benötigte Lösungsansätze im bewährten historisch gewachsenen Umfeld. Das technische Interesse und das Interesse an der Verbesserung der Geschäftsprozesse der Unternehmen ist sehr groß (hier gibt es fast nur positives Feedback), Zurückhaltung wird immer dann spürbar, wenn die Unternehmen mit finanziellem Aufwand konfrontiert werden. Wir führen dies auf die immer noch wirkende Finanzkrise zurück. Hier sind wir aktuell dabei, in zweierlei Richtung wirksam zu werden. Einerseits zielen unsere Entwicklungsaktivitäten darauf, unsere Produkte durch intelligentere Technik preiswerter zu gestallten, andererseits arbeiten wir verstärkt den Kundennutzen heraus.
Da wir jedoch bei den meisten Automobilherstellern mit unseren Produkten präsent sind, für ein komplet-tes Tracking der Fahrzeuge ein wirtschaftlich begründeter Bedarf besteht, gehen wir davon aus, dass un-sere neue innovative Systemlösung perspektivisch breite Anwendung finden wird.

Stand: 14.07.2011
Projektdaten aktualisiert: 08.12.2010

Unternehmen A–Z

Nach oben