Günter-Köhler-Institut für Fügetechnik und Werkstoffprüfung GmbH – ifw


Otto-Schott-Straße 13
07745 Jena

Geschäftsführer: Dr. Simon Jahn

Telefon: 03641 2041-00
Telefax: 03641 2041-10
E-Mail: info@ifw-jena.de
Internet: http://www.ifw-jena.de

Geförderte Projekte: 15


IFK-Innovative Fügetechnologien mit kaltgasgespritzten Loten


mittels Kaltgasbeschichtung flussmittelfrei gelötete IR-Fensterkappen
mittels Kaltgasbeschichtung flussmittelfrei gelötete IR-Fensterkappen

Projektidee

Die Idee des Projektes war es, die Kaltgasspritztechnik zum Lotauftrag bei der Herstellung von optosensorischen Lötbaugruppen in der Mikrotechnik zu erproben und an Musterbaugruppen nachzuweisen. Dafür mussten spezielle Probleme des Lotauftrages, die sich durch die Form der Gehäusebauteile, durch die Kleinheit der Lotfläche und des Gehäusematerials ergeben, untersucht werden.
Die Zielstellung des Proktes bestand darin, Gehäusebauteile mit ausgewählten Lotpulvern für den Einsatztemperaturbereich von 150°C bis 250°C mittels dem Kaltgasspritzprozess lokal zu beschichten, das Aufschmelzverhalten der aufgebrachten Lotschichten zu untersuchen, die Lötprofile zum flussmittelfreien Weichlöten solcher Bauteile mit optischen Fenstern aus Silizium und Saphir zu erarbeiten und Funktionsmuster von Lötverbunden anzufertigen.

Kundennutzen

Mit dem entwickelten Verfahren werden Kundenanforderungen zu kostengünstigen Lösungen für Fügeprozesse der Mikrosystemtechnik / Mikrosensorik mit hohen Ansprüchen an die Fügeverbindung (Hermetizität, Organikfreiheit, keine Verwendung von Flussmitteln) für den Temperaturbereich 150°C … 250°C erfüllt. Durch den Lotauftrag mittels Kaltgasspritzen entfällt das ansonsten erforderliche aufwändige Positionieren der Fügepartner mit Lotformteilen. Die Art des Lotauftrages besonders auch für Batch-Prozesse geeignet.

Ausblick

Im Ergebnis des Projektes konnte gezeigt werden, dass sich durch den kaltgasgespritzten Lotauftrag Fügeverbindungen hoher Qualität bei gleichzeitiger Minimierung des Aufwandes für die Justage der Fügebaugruppen herstellen lassen. Das Verfahren soll im Rahmen von weiteren Prozessoptimierungen, Testserien und Pilotfertigungen zur Serienreife geführt werden.

Stand: 09.02.2012
Projektdaten aktualisiert: 02.12.2011

Unternehmen A–Z

Nach oben