Innovationskatalog - Förderprogramm INNO-WATT 




Salata GmbH


An der Salzbrücke
98617 Ritschenhausen

Geschäftsführer: Dipl. Ing. Wolfram Winkel

Telefon: 036949 40010
Telefax: 036949 40017
E-Mail: WWinkel@salata-salzbruecke.de
Internet: http://

Geförderte Projekte: 1


Entwicklung von Verfahren zur Herstellung neuartiger Komponenten für die Teeproduktion


Produktmuster Tea-2-Go, Sorte: Minze Süßholz
Produktmuster Tea-2-Go, Sorte: Minze Süßholz

Projektidee

Die Mehrzahl der pflanzlichen Rohstoffe für Lebensmittel ist unverarbeitet nicht genussfähig. Mit steigendem Gesundheitsbewußtsein in der Bevölkerung stieg in den vergangenen Jahren auch die Nachfrage nach qualitativ hochwertigen und gesunden Produkten. Es hat sich gezeigt, dass Wachstumssegmente im Lebensmittelmarkt durch Produkte repräsentiert werden, die wohlschmeckend sind, aber auch eine gesundheitsfördernde Wirkung haben. Diese gehen auf pharmakologische aktive Inhaltsstoffe zurück, die während des Verarbeitungsprozesses möglichst vollständig erhalten bleiben sollen. Wenn die aus pflanzlichen Rohstoffen entwickelten Produkte mit einem gesundheits-fördernden Zusatznutzen oder mit höherer Lebensmittelsicherheit verbunden sind, ist der Verbraucher bereit, hierfür einen höheren Preis zu zahlen. Auf diese Entwicklung reagiert die Lebensmittelindustrie mit der Forderung nach qualitativ hochwertigen Rohstoffen, die aufgrund ihrer Verarbeitung keine ihrer ursprünglich enthaltenen pharmakologisch aktiven Inhaltsstoffe verloren haben.
Das angestrebte neue technologische Verfahren zur mechanolytischen Verarbeitung dieser vorwiegend holzigen und/oder faserhaltigen Pflanzenteile soll einen Lösungsweg bieten, diese pflanzlichen Rohstoffe qualitätsgerecht und in für die europäische und nordamerikanische Lebensmittelindustrie gut zu verarbeitenden Form, individuell auf Kundenbedürfnisse abgestimmt, anbieten zu können. Das Verfahren zielt auf die automatisierte und Wirkstoff-schonende Verarbeitung von Wurzeln (v.a. Süßholz), Rhizomen (z.B. Ingwer) und Rinden (z.B. Zimt), die dann im industriellen Maßstab verarbeitet werden können. Diese Pflanzenteile, die zumeist in einer nicht für den industriellen Einsatz geeigneten Qualität aus Osteuropa und Asien importiert werden, sollen in einem komplexen technologischen Verfahren verarbeitet werden, um verkehrsfähige und hochwertige Komponenten für die industrielle Weiterverarbeitung zum Einsatz in Lebensmitteln zu erhalten. Hierfür muss, im Fall der Wurzeln, ein standardisierter Schnitt mit definierter Korngröße und standardisiertem Wirkstoffgehalt (Bsp. Süßholzwurzel: Glycyrrhizinsäure) erzielt werden. Die entsprechende Verarbeitung der Wurzeln, Rhizomen und Rinden ermöglicht den Einsatz z.B. in Tees mit gesundheitsfördernder Wirkung.

Kundennutzen

Die Vorteile für den industriellen Weiterverarbeiter der entwickelten Komponenten für die Teeindustrie bestehen (1) in der verbesserten Produktsicherheit (insbes. hins. Mykotoxinen), (2) der gleichbleibenden, homogenen Qualität und der damit verbundenen besseren Einsetzbarkeit der Komponenten in Mischungen sowie (3) der definierten inhaltsstofflichen Zusammensetzung als Voraussetzung für eine evtl. Auslobbarkeit damit verbundener gesundheitlicher Zusatznutzen.
Für den Endverbraucher kann damit ein breiteres Sortiment hochwertiger Früchte-, Kräuter- und Gewürztees angeboten werden, die zum Teil auch einen definierbaren gesundheitlichen Zusatznutzen bieten.

Ausblick

Die wirtschaftlichen Erfolgsaussichten werden positiv bewertet, da durch die Verfahrensentwicklung eine nachhaltige Verbesserung v.a. hinsichtlich Marktposition und Wettbewerbsfähigkeit erzielt wurde. Durch die im Rahmen des Projekts erarbeiteten Kenntnisse und Fertigkeiten konnte das Leistungsspektrum des Unternehmens erweitert und damit die Wettbewerbsfähigkeit nachhaltig gestärkt werden. Aufbauend auf den gewonnenen Erkenntnissen sollen die erarbeiteten Verfahren künftig weiter verfeinert sowie deren Anwendungsspektrum hinsichtlich weiterer Produkte erweitert werden.

Stand: 28.08.2012
Projektdaten aktualisiert: 09.12.2011

Unternehmen A–Z

Nach oben