Verein zur Förderung agrar- und stadtökologischer Projekte e. V. – A.S.P.


Philippstraße 13, Haus 16
10115 Berlin

Geschäftsführer: Dr. rer. agr. Stefan Köhler

Telefon: 030 20939061
Telefax: 030 20939065
E-Mail: info@asp-berlin.de
Internet: http://www.asp-berlin.de

Geförderte Projekte: 11


Unternehmensprofil Zurück
Der Verein zur Förderung agrar- und stadtökologischer Projekte e. V. (A.S.P.) ist eine interdisziplinär arbeitende Forschungseinrichtung und wurde 1992 in Berlin gegründet. Ziel und Aufgaben des A.S.P. sind innovative Arbeiten in Wissenschaft, Forschung und Entwicklung zu speziellen integrativen Problemstellungen und die überführung von anwendungsorientierten innovativen Lösungen in die kommunale und betriebliche Praxis. Der A.S.P. versteht sich als wissenschaftlicher Partner für kleine und mittelständische Unternehmen, insbesondere für solche ohne eigene Forschungskapazitäten. Er ist darüber hinaus Partner für Institute von Universitäten und wissenschaftlichen Einrichtungen des In- und Auslandes. Der A.S.P. fungiert als rechtlicher und wirtschaftlicher Träger des 1996 gegründeten Instituts für Agrar- und Stadtökologische Projekte an der Humboldt-Universität zu Berlin (IASP). Die vom A.S.P. realisierten Forschungs- und Entwicklungsarbeiten sind wissenschafts-thematisch strukturiert und werden schwerpunktmäßig in zwei Wissenschaftsbereichen (Abteilungen) organisiert.

Die Abteilung Biogene Rohstoffe hat sich in der Vergangenheit insbesondere auf dem Gebiet der Gleisbett-Naturierung sowie mit einer Vielzahl von Pilot- und Demonstrationsanlagen für technische Vegetationssysteme auf Bauwerksoberflächen in mehreren europäischen Großstädten den Status eines Kompetenzzentrums an der Schnittstelle zwischen Theorie und Praxis bzw. zwischen Hochschule und Wirtschaft erarbeitet. Die Abteilung Biogene Rohstoffe ist weiterhin mit Forschungs- und Entwicklungsaufgaben im Bereich des ökologischen Bauens und im Rahmen der Stadt- und Siedlungsökologie befasst. Darüber hinaus sind in den letzen Jahren neue Kompetenzfelder im Bereich der Wertstoffgewinnung aus biogenen Abprodukten, der Biogasgewinnung und der technischen Verfahrensentwicklungen hinzu gekommen. Die Erarbeitung von Konzepten und Szenarien zur Entwicklung des ländlichen Raumes gehört zu den jüngsten Leistungsangeboten der Abteilung.

Die Abteilung Lebensmitteltechnologie stellt sich die Aufgabe, wissenschaftliche Ergebnisse auf dem Gebiet der Agrar- und Ernährungswirtschaft bis zur Praxisreife zu führen. Hauptanliegen ist die durchgehende Bearbeitung von Projekten sowie die Erarbeitung von wissenschaftlich-technischen Lösungen, beginnend bei der landwirtschaftlichen Primärproduktion über die Verarbeitung bis hin zur Vermarktung. Zu den wesentlichen Kompetenzen der Abteilung zählen die Entwicklung von Produkt- und Verfahrensinnovationen im Bereich der gesunden Lebensmittel sowie die Verwertung von Nebenprodukten der Lebensmittelindustrie für die Wertstoffgewinnung. Hervorzuheben ist darüber hinaus die Kernkompetenz auf dem Gebiet des sensorgestützten Tiermonitorings in der Nutztierhaltung. Weitere FuE-Ansätze verfolgt die Abteilung bezüglich der Rückverfolgbarkeit und des Verbraucherschutzes entlang der Wertschöpfungskette bei der Lebensmittelproduktion. Schwerpunktmäßig werden Forschungs- und Entwicklungsaufgaben auf den Gebieten Land- und Ernährungswirtschaft als innovative Leistungen in Form von Auftrags- und Förderprojekten gelöst.

Eine besondere Kompetenz besitzt der A.S.P. im Aufbau und Management von internationalen und nationalen Forschungsnetzwerken. Im internationalen Maßstab ist der Verein z. B. Träger des Europäisch-Latein-amerikanischen Zentrums für Logistik und ökologische Projekte (CELALE), auf nationaler Ebene koordiniert der A.S.P. verschiedene Verbundprojekte sowie Aktivitäten im Rahmen des Netzwerkmanagements Ost (NEMO).

Zur Lösung der vielfältigen interdisziplinären Aufgabenstellungen beschäftigt der A.S.P. projektbezogen ca. 35 wissenschaftliche und technische Mitarbeiter verschiedener Fachrichtungen und Qualifikationen. Zum Personal gehören Verfahrenstechniker, Chemiker, Lebensmitteltechnologen, Agraringenieure, Tierärzte, Biomedizintechniker, Betriebswirte und Laboranten. Für die Durchführung der Projektarbeiten stehen 4 Laborräume sowie ein Technikum zur Verfügung.

Das Leistungsangebot des A.S.P. umfasst u. a.:
  • Erarbeitung innovativer Lösungen beim Recycling biogener Abprodukte in Verbindung mit Wertstoffgewinnung
  • Entwicklung von Möglichkeiten alternativer Energieerzeugung und -nutzung
  • Entwicklung moderner Methoden der Abwasser- und Abluftreinigung sowie der Trinkwasseraufbereitung
  • Entwicklung anwendungsorientierter Messverfahren für die Qualitätsbestimmung von Produkten und Prozessen
  • Entwicklung innovativer Produkte auf der Basis nachwachsender Rohstoffe
  • Entwicklung technischer Vegetationssysteme für Bauwerksoberflächen
  • Entwicklung von Konzepten und Szenarien zu agrar- und stadtökologischen Problemstellungen
  • Unterstützung bei der Einführung neuer Produkte und Verfahren durch Erprobungen, wissenschaftliche Serviceleistungen und Schulungen
  • Planung, Errichtung und wissenschaftliche Begleitung von Modell-, Pilot- und Demonstrationsanlagen
  • Forschungs- und Entwicklungstätigkeit zur Produkt- und Verfahrensinnovation für eine bewusste Ernährung und die Ernährung spezieller Verbrauchergruppen
  • Produkt- und Verfahrensinnovation zur Sicherung der Tiergesundheit und Produktqualität von Lebensmitteln tierischen Ursprungs
  • Entwicklung konzeptioneller Lösungen auf dem Gebiet der Televeterinärmedizin
  • Bearbeitung von Forschungsthemen auf dem Gebiet der Logistik, des Qualitätsmanagements und der angewandten ökologie mit und für Unternehmen und Forschungseinrichtungen in Lateinamerika
  • Betreuung von wissenschaftlichen Graduierungsarbeiten und Praktika sowie von Praktika im Rahmen von Umschulungen/Weiterbildungen
  • Organisation und Durchführung von nationalen und internationalen wissenschaftlichen Fachkonferenzen und Fachexkursionen

Das IASP des A.S.P. ist im Verband Innovativer Unternehmen (VIU) sowie in weiteren Fachverbänden aktiv.


Unternehmensprofil aktualisiert: 06.12.2014

Unternehmen A-Z

Nach oben