Kunststoff-Zentrum in Leipzig gGmbH (KUZ)


Erich-Zeigner-Allee 44
04229 Leipzig

Geschäftsführer: Dr. Peter Bloß

Telefon: 0341 4941500
Telefax: 0341 4941555
E-Mail: info@kuz-leipzig.de
Internet: http://www.kuz-leipzig.de

Geförderte Projekte: 27


Unternehmensprofil Zurück
"Mit der Industrie – für die Industrie." Dieses Motto bestimmt die Tätigkeit der Kunststoff-Zentrum in Leipzig gGmbH (KuZ) seit seiner Gründung im Jahre 1960. Das KuZ ist ein unabhängiges, industrienahes Forschungs-, Technologie-, Prüf- und Weiterbildungszentrum mit 60 erfahrenen Mitarbeitern. Als Brancheninstitut auf dem Gebiet der Kunststofftechnik bietet das KuZ komplexe Innovationen entlang der Wertschöpfungskette an und versteht sich als Partner der Unternehmen für
  • anwendungs- und marktorientierte FuE, insbesondere Verbundprojekte mit der Industrie;
  • innovative Industrie-Dienstleistungen;
  • Prüfdienstleistungen im Akkreditierten Labor;
  • Technologietransfer;
  • fachspezifische, praxisnahe Weiterbildung unter Einbeziehung aktueller FuE Ergebnisse, für technisches und ingenieur-technisches Industrie-Personal sowie
  • Lehrgänge und Prüfungen nach DVS-Richtlinien.
Am KuZ neu entwickelte Technologien werden erfolgreich in den Unternehmen der Branche eingesetzt. Bei den Unternehmen leisten KuZ Mitarbeiter auch technisch/technologische Unterstützung vor Ort. Als gemeinnützige externe Industrie-Forschungseinrichtung nimmt das KuZ seine Aufgaben zur Unterstützung der Unternehmen wahr
  • durch technisch/technologische Entwicklungen, die die Effektivität von Produktionstechnologien verbessern, eine hohe Prozesssicherheit gewährleisten, neue Erzeugnisse ermöglichen, die Produktqualität erhöhen, eine hohe Flexibilität erlauben und die Kosten senken sowie
  • durch den Transfer dieser Entwicklungen in die Unternehmen.
In seiner FuE-Arbeit beschäftigt sich das KuZ mit dem Prozess zur "Herstellung von Formteilen und Baugruppen aus/mit Kunststoff". Dabei stehen die Verarbeitungstechnologien im Fokus. Die technologischen Kernkompetenzen sind das Spritzgießen (speziell auch Mikrospritzgießen), die Polyurethan-Reaktionstechnik (auch in Kombination mit dem Spritzgießen) und das Schweißen. Zur Arbeit entlang der Wertschöpfungskette gehört am KuZ weiterhin 
  • die Materialentwicklung (Materialauswahl und -entwicklung im Hinblick auf gewünschte Formteileigenschaften und gute Verarbeitbarkeit); 
  • die Konstruktion (das kunststoff- und verfahrens-gerechte Konstruieren von Formteil und Werkzeug); 
  • die Werkzeugtechnik (neue Werkzeugkonzepte); 
die Prüftechnik (Prüfung von Materialien, Formteilen und Verbundformteilen). 

Unternehmensprofil aktualisiert: 01.11.2014

Unternehmen A-Z

Nach oben