Innovationskatalog - Förderprogramm INNO-WATT 




PVflex Solar GmbH


Tränkeweg 9
15517 Fürstenwalde

Geschäftsführer: Erik TheiligDr. Klaus Schlemper

Telefon: 03361/37558-00
Telefax: 03361/37558-29
E-Mail: info@pvflex.com
Internet: http://www.pvflex.com

Geförderte Projekte: 1


Unternehmensprofil Zurück
Die PVflex Solar GmbH wurde in 2006 mit der Maßgabe gegründet, die Forschung und Entwicklung im Bereich der flexiblen Modul- und CIGS-Zellentechnologie voranzutreiben. Der Firmengründung geht eine langjährige Beschäftigung der Gründer mit dem Thema der gebäudeintegrierten Solartechnik voraus. Die erzielten Entwicklungsergebnisse sowie zahlreiche Patente über die Prozesstechnologie der CIGS-Zellherstellung und der Modullamination wurden in die PVflex eingebracht.Neben den Gründungsgesellschaftern konnten sowohl strategische als auch Finanzinvestoren von der Idee überzeugt werden. Lead Investor ist die BC Brandenburg Capital GmbH, die mit von Ihr gemanagten Fonds beteiligt ist.
Seit der Unternehmensgründung konnten alle Entwicklungsmeilensteine entsprechend des Businessplans erreicht oder sogar übertroffen werden. Mittlerweile ist die PVflex ein führendes Unternehmen im Bereich der Fertigungsprozesse flexibler CIGS-Solarzellen und hat als weltweit erstes Unternehmen den Nachweis zur Langzeitstabilität der flexiblen Lamination dieser Solarzellen erbracht. Neben den Möglichkeiten zur Herstellung flexibler Solarzellen und -module wurden insbesondere auch Konzepte zur Anwendung und Nutzung der besonderen Eigenschaften erstellt und bereits erfolgreich umgesetzt.
Mittels der ebenfalls selbst entwickelten Verklebungstechnologie können Module auf verschiedenen Dachmaterialien verklebt und so unter Zeit- und Kostenersparnis durch den Verzicht auf die sonst übliche Unterkonstruktion auf die Dachfläche gebracht werden.Von Beginn an ist die Anzahl der Mitarbeiter von anfangs 3 Mitarbeitern angestiegen. Derzeit beschäftigen sich etwa 40 Ingenieure, Wissenschaftler und motivierte Mitarbeiter mit der weiteren Optimierung der Technologie und der überführung in den Produktionsmaßstab.
Die PVflex entwickelt flexible Dünnschicht-Solarzellen und Solarmodule zur Gebäudeintegration. Die Solarzellen basieren auf der Technologie der Chalkopyrit-Halbleiter und bestehen aus den Materialverbindungen Kupfer, Indium, Gallium und Selen (CIGS-Solarzellen), die auf selbst entwickelten Produktionsanlagen im Rolle-zu-Rolle-Verfahren kostengünstig hergestellt werden.Als zukünftiger Anbieter innovativer Solarlösungen für die Gebäudeintegration hat sich das Unternehmen auf flexible CIGS-Solarzellen und die anschließende flexible Lamination spezialisiert, um die Solarenergie durch neue Anwendungsmöglichkeiten preiswert nutzbar zu machen.Am Standort Fürstenwalde wird eine Pilotproduktion für die Rolle-zu-Rolle-Produktion von flexiblen Zellen und Modulen betrieben, die als Grundlage für den Aufbau einer Serienfertigung für flexible CIGS-Solarmodule dient.
Zur Umsetzung einer vollständig integrierten Fertigung im industriellen Maßstab betreibt PVflex in allen Technologiebereichen entlang der Prozesskette intensive FuE-Arbeiten. Seit Gründung des Unternehmens wurden bzw. werden mehrere öffentlich geförderte Projekte bearbeitet, die sich mit verschiedenen Themen der Bereiche Zellund Modulentwicklung beschäftigen. Dazu gehören unter anderem Verfahren zur kostengünstigen Abscheidung der Precursorschichten und der effizienten Absorberbildung flexibler CIGS-Solarzellen, ein Alternativprozess zur Abscheidung der Pufferschicht und Rückkontaktschicht der Zellen oder die Entwicklung einer Verfahrenstechnologie zur flexiblen und vakuumfreien Lamination der CIGS-Solarzellen.
Im Bereich der Nutzung der Sonnenenergie zur Stromproduktion vergrößern Dünnschichttechnologien, deren Herstellung deutlich ressourcenschonender ist, stetig den Anteil an der weltweiten Solarzellen und -modulproduktion.
Dabei bietet die CIS(Kupferindiumsulfid)- bzw. CIGS(Kupferindiumgalliumdiselenid)-Technologie das größte Potential zur Steigerung der Wirkungsgrade.Sämtliche Anstrengungen der PVflex basieren auf dem Grundsatz, dass die Photovoltaik zukünftig einer der wichtigsten Pfeiler der Energieversorgung sein wird und damit die Zukunftsfähigkeit kostengünstiger PVTechnologien gegeben ist. Vor diesem Hintergrund wird das Unternehmen seinen Beitrag für eine architektonisch ansprechende und kostengünstige Integration der Photovoltaiktechnologie in die Gebäudehülle leisten.
Die Ausgangssituation für den Absatz der flexiblen Module der PVflex ist als sehr positiv zu bewerten. Vor allem die höheren Wirkungsgrade und attraktiven Verkaufspreise des Moduls (die erwarteten Herstellkosten werden sich im unteren Bereich der weltweit tätigen Modulproduzenten bewegen) versetzen die PVflex sofort bei Markteintritt in eine sehr gute Position.Das flexible Solarmodul wird an drei Kundengruppen vertrieben – Dachmaterialhersteller, PV Großhandel und PVProjektentwickler.Durch die Nutzung der Vertriebswege dieser direkten Absatzkanäle zum Endkunden werden große Multiplikatoreffekte zum Endkunden erreicht. Da der Fokus auf den 3-5 größten Unternehmen der jeweiligen Kundengruppe liegt, ist auf diese Weise die schnelle und breite Markteinführung gesichert. Bei den Dachmaterialherstellern (OEM-Partner) erfolgt die Zusammenarbeit mit 3-5 Vertretern der einzelnen Marktsegmente (Metall-, Folie-, Bitumendachmaterialien).

Unternehmensprofil aktualisiert: 06.12.2009

Unternehmen A-Z

Nach oben