GETEMED Medizin- und Informationstechnik AG


Oderstraße 77
14513 Teltow

Geschäftsführer: Michael ScherfRobert Downes

Telefon: 03328-3942-46
Telefax: 03328-3942-99
E-Mail: downes@getemed.de
Internet: http://www.getemed.de

Geförderte Projekte: 1


Unternehmensprofil Zurück
Die GETEMED Medizin- und Informationstechnik AG, ursprünglich 1984 als GeTeMed Gesellschaft für Technische Medizin mbH gegründet und mit jetzigem Sitz in Teltow bei Berlin, entwickelt, produziert und vertreibt seit über 25 Jahren Medizinprodukte in Segmenten der Herz-Kreislauf-Diagnostik und des Vitalfunktionsmonitorings von Risikopatienten. Das Unternehmen beschäftigt zurzeit ca. 50 Mitarbeiter aus der Region. über ein Drittel der Belegschaft ist in der Entwicklung neuer Produkte tätig. Darüber hinaus ist die GETEMED AG ein von der IHK anerkannter Ausbildungsbetrieb und unterhält ein vollständiges Qualitätsmanagementsystem nach DIN EN ISO 9001:2000 und DIN EN ISO 13485:2003.
Das Hauptprodukt im Bereich der Kardiologie ist das Langzeit-EKG-System CardioDay® mit seiner dazugehörigen Rekorderfamilie CardioMem®. Die Netzwerkfähigkeit der Software sowie die HL7-Worklist-Server-Software für die Anbindung an ein Krankenhausinformationssystem sorgen für einen optimalen Workflow innerhalb der Klinik. Zu den Kernkompetenzen in diesem Bereich gehören u. a. Verfahren zur EKG-Analyse und Morphologie-Klassifizierung sowie zur automatischen Vermessung von EKG-Signalen. Die Produkte finden eine breite Anwendung bei Pharmastudien, in Kliniken und bei niedergelassenen Kardiologen.
Das zweite Hauptgeschäftsfeld bilden die mobilen VitaGuard® Monitore zur überwachung der Vitalfunktionen von Risikopatienten im ambulanten Bereich. Die Kernkompetenz auf diesem Gebiet basiert auf einer langjährigen Erfahrung in der Analyse von Vitalfunktionsparametern und der Erkennung kritischer Gesundheitszustände. Der Vertrieb der Monitore in Deutschland und Europa wird durch ein engmaschiges Netz von über 30 Fachhändlern realisiert, die Erfahrung mit der Betreuung von Patienten im häuslichen Bereich haben und die erforderlichen 24h Notdienste anbieten.Durch die Verschmelzung der Kernkompetenzen aus den beiden Hauptbereichen ist es GETEMED gelungen, innovative Lösungen und Verfahren für telemedizinische Anwendungen zu entwickeln, insb. bei der häuslichen Betreuung von Patienten, die unter Herzinsuffizienz leiden.

Damit medizinische Phänomene besser verstanden und marktgerechte Produkte entwickelt werden können, arbeitet die GETEMED AG mit Fachleuten verschiedener wissenschaftlicher Disziplinen zusammen. Die Nähe zu mehreren brandenburgischen Städten und zu Berlin bietet eine ideale Infrastruktur für enge Kooperationen mit klinischen und wissenschaftlichen Einrichtungen sowie eine Vernetzung mit Universitäten und Technischen Fachhochschulen. Die gewonnenen Kompetenzen aus der jahrelangen Zusammenarbeit bieten eine exzellente Voraussetzung für innovative, zukunftsorientierte Entwicklungen.
Unternehmensintern garantiert die enge Zusammenarbeit der Bereiche Entwicklung, Qualitätsmanagement und Vertrieb eine anwendergerechte Entwicklung der Produkte und Systeme, die sich sowohl für den Einsatz in Kliniken und Praxen als auch im häuslichen Bereich eignen.Schon im Jahr 2003 kamen bei einem Telemonitoring-Projekt mit dem Städtischen Klinikum Brandenburg an der Havel Systeme von GETEMED zum Einsatz. Anfang 2007 startete unter Leitung des Zentrums für kardiovaskuläre Telemedizin der Charité in Berlin ein Projekt zur telemedizinischen Betreuung von an Herzinsuffizienz leidenden Patienten. Unter dem Titel „Partnership for the Heart„ arbeiten Vertreter aus Wissenschaft, Industrie und Gesundheitswesen zusammen, um  den Nutzen von Telemonitoring wissenschaftlich zu untersuchen. Für die Sensorikplattform aus medizinischen Messgeräten entwickelte GETEMED den PhysioMem®, ein 3-Kanal-EKG-Gerät, das auch die arterielle Blutsauerstoffsättigung messen kann, samt einer entsprechenden Auswertesoftware. 2009 hat GETEMED innerhalb des Projektkonsortiums Fontane den BMBF-Wettbewerb „Gesundheitsregion der Zukunft„ gewonnen. Auch hier arbeiten Vertreter aus Wissenschaft, Industrie und Gesundheitswesen zusammen, darunter die Charité und das Hasso-Plattner-Institut, Potsdam.Im Mai 2010 ist GETEMED mit dem von der EU-Kommission vergebenen „Regio-Stars Award 2010„ für seine innovativen Leistungen im Bereich der Telemedizin ausgezeichnet worden.

Unternehmensprofil aktualisiert: 01.12.2010

Unternehmen A-Z

Nach oben