Metallbau Müller GmbH


Am Gerichtsberg 9
08282 Schneeberg

Geschäftsführer: Armin Baumgartl

Telefon: 03772 / 3600-0
Telefax: 03772 / 3600-18
E-Mail: info@metallbau-mueller.de
Internet: http://www.metallbau-mueller.de

Geförderte Projekte: 1


Unternehmensprofil Zurück
Die Metallbau Müller GmbH wurde im Herbst 1990 mit sechs Mitarbeitern in Schneeberg/Erzgebirge gegründet. Angefangen hatte es mit dem Geschäftsfeld Verkehrsleittechnik. Die Firma konnte sich auf diesem Gebiet einen sehr guten Ruf für die Montage von passiven Schutzeinrichtungen auf Straßen und Autobahnen im In- und Ausland erarbeiten. Mit der Gründung wurde die Metallbau Müller GmbH Mitglied der Gütegemeinschaft Stahlschutzplanken und 1991 zugelassener Fachbetrieb für passive Schutzeinrichtungen.
Der Betrieb konnte sich am Markt platzieren und kontinuierlich entwickeln, was sich im Bau der ersten neuen Werkhalle 1993 und natürlich an der Erweiterung der Geschäftsfelder um den Stahlbau, den Hallenbau und den Wellstahlrohrbrücken zeigte.

Im Jahr 1999 wurden zwei weitere Grundlagen für die qualitative Entwicklung der Firma gelegt, das TüV-Zertifikat, Zertifizierung nach DIN ISO 9001, Registrier-Nr. 09 100 95 2 89 und der Große Schweißeignungsnachweis nach DIN 18800 Teil 7 Abs. 6.2 und DIN 18808.
Weitere Meilensteine in der Metallbau Müller GmbH waren der Neubau einer zweiten Produktionshalle und die Entwicklung zum Maschinen- und Anlagenbau.

Die Suche nach einem eigenen Produkt, zeigte im Jahr 2001 mit der Entwicklung einer Entschlammungsanlage für Wasserstrahlschneidanlagen, den gewünschten Erfolg. Im gleichen Zeitraum wurde auch die Konstruktion und Fertigung hochmoderner Mehrdecksiebmaschinen mit Linear-und Kreisschwingtechnologie in der Firma realisiert.

Zur Messe EUROBlech im Jahr 2002 wurde die erste Entschlammungsanlage dem europäischen Markt, mit großem Erfolg vorgestellt. Bis zum heutigen Tag sind über 500 Anlagen bei allen renommierten Wasserstrahlschneidmaschinenherstellern im Einsatz. Gefördert durch PRO-INNO und INNO-Watt wurden in den letzten 6 Jahren weitere Geräte für die periphäre Wasserstrahlschneidtechnik entwickelt und dem internationalen Markt angeboten. Das letzte erfolgreich abgeschlossene Projekt ist eine Wasserkreislaufanlage für schwebstoffbelastetes Abwasser- MBM-WKS, INNO-WATT, gefördert durch BMWi.


Unternehmensprofil aktualisiert: 03.12.2011

Unternehmen A-Z

Nach oben