Nagelschmiede und Metallwaren GmbH


Hauptstraße 28
98587 Oberschönau

Geschäftsführer: Dr. rer.nat. Klaus Wagner

Telefon: (036847) 5 10 00
Telefax: (036847) 51 00 30
E-Mail: info@nageno.de
Internet: http://www.nageno.de

Geförderte Projekte: 1


Unternehmensprofil Zurück
Die 1990 im Reprivatisierungsprozess gegründete Nagelschmiede und Metallwaren GmbH kann auf eine über 100-jährige Firmengeschichte zurückblicken:

1893 – 1954 Oberschönauer Nagelschmiedegenossenschaft e.G.mbH
1954 – 1972 Produktionsgenossenschaft des Nagelschmiedehandwerks Oberschönau
1972 – 1980 VEB Nagelschmiede Oberschönau
1980 – 1990 VEB Kombinat Schrauben- und Normteile Hildburghausen, Betriebsteil Oberschönau
1996    übernahme der Fa. Kernstützen-Schmidt aus Schmitten

Mit dem völligen Zusammenbruch ihres bisherigen Marktes musste die Nageno eine stark veränderte marktgerechte Erzeugnispalette aufbauen und in neue Ausrüstungen (z.B. Nagelmaschine zur Herstellung von Baunägeln und Stiften in Kaltverformung) investieren. Im Zeitraum bis 1993 wurden 90% neue Erzeugnisse in das Produktspektrum aufgenommen. Dabei spielten Innovationen von Anfang an eine große Rolle. Das betraf vor allem Gießereierzeugnisse, den gesamten Nagelbereich und Spezialnägel. Mit der übernahme der Fa. Kernstützen-Schmidt und dem Aufbau einer engen Zusammenarbeit mit der Ludwig Föbus GmbH aus Gütersloh konnte Nageno wesentliche technologische Fortschritte erreichen und wurde ein wichtiger Zulieferer für die Gießereiindustrie.

Die Firma hat sich zu einem stabilen mittelständischen Unternehmen mit bedeutender regionaler Ausstrahlung entwickelt. Seit dem Jahr 2000 wurden ca. 1 Mio. € investiert. Nageno wurde zu einem geachteten Partner bei über 300 Kunden in Deutschland sowie weltweit in England, Belgien, Holland, Frankreich, österreich, Ungarn, Australien, Spanien und in der Schweiz.

Gegenstand des Unternehmens ist die Entwicklung, Herstellung und der Vertrieb von
  • Nägeln und Beschlagteilen in geschmiedeter und mechanischer Ausführung,
  • Automaten- und Revolverdrehteilen,
  • Gießereihilfsmitteln,
  • Bedarfsteilen für Bahn-, Bau und Autoindustrie sowie
  • Sonderteilen nach Kundenvorstellungen, Mustern und Zeichnungen.

Nageno bietet darüber hinaus verschiedene Leistungen zur Metall- und Oberflächenbearbeitung an.

Referenzen für den Einsatz von Nageno-Produkten sind u.a.

  • Deutsche Bahn AG       
  • Steinmann Flawill / Schweiz
  • Fa. Würth          
  • Ijzergieterij Geraedts Baarlo / Niederlande
  • Fa. Hauraton       
  • Technisch Bureau Hengelo / Niederlande
  • Fa. Förch         
  • Epcos Electronic Components S.A. Malaga / Spanien
  • Air-Tec          
  • BUFAB Austria Handels GmbH Wien / österreich
  • Fa. Epcos         
  • EMS NV Merchtem / Belgien
  • LUX            
  • Zinko Pittem / Belgien
  • EMS              
  • Maison, Yvon Wiser, Malonne / Belgien
  • Fa. Pollmann      
  • Meinhardt Kabel GmbH St. Florian / österreich
  • Fa. Weichenberg      
  • Prysmian MKM Kabel Ballassagyarmat / Ungarn
  • Fa. Bergmeister
  • Fa. Gustav Alberts

Die bisherige erfolgreiche Entwicklung des Unternehmens baut auf einer ständigen Produkterneuerung durch Innovationen auf. Neben dem ingenieurtechnischen Personal sind dabei vor allem Facharbeiter involviert, die teilweise auf 30 Jahre Betriebserfahrung verweisen können.

Zu den bedeutendsten Entwicklungen der letzten Jahre zählen:

  • technologische Entwicklungen zur maschinentechnischen Umsetzung des Buckelschweißens → Einführung im eigenen Unternehmen in 2003
  • die Entwicklung von Kernstützen für den Guss von Nockenwellen → Einführung bei Mahle für BMW in 2004
  • die Entwicklung neuartiger Keramikeinsätze für Schweißvorrichtungen → weiter laufende Entwicklung
  • Technologie zur Herstellung konischer Kernnägel


Unternehmensprofil aktualisiert: 08.12.2011

Unternehmen A-Z

Nach oben