ITW e. V. Chemnitz, Institut für innovative Technologien


Neefestraße 88
09116 Chemnitz

Geschäftsführer: Dipl.-Ing. Dietmar Scholze

Telefon: 0371 38252-0
Telefax: 0371 38252-10
E-Mail: info@itw-chemnitz.de
Internet: http://www.itw-chemnitz.de

Geförderte Projekte: 13


Unternehmensprofil Zurück
Das ITW e. V. Chemnitz wurde 1992 als private gemeinnützige Forschungs- und Entwicklungseinrichtung gegründet. Seine Wurzeln liegen im traditionsreichen Chemnitzer Maschinenbau.
Die aktive Geschäftstätigkeit des Institutes begann 1993 mit 7 Mitarbeitern in den Fachgebieten Logistik und Lasermaterialbearbeitung. Zur weiteren Profilierung trug 1994 die übernahme mehrerer Fachbereiche des ehemaligen Forschungszentrums Maschinenbau GmbH Chemnitz bei.
1998 gründete der ITW e. V. Chemnitz zur gewerblichen Nutzung seiner Forschungsergebnisse auf dem Gebiet des Wasserstrahlschneidens das Tochterunternehmen ATECH GmbH. Aus der Forschungsgruppe Lasermaterialbearbeitung des ITW ging der Geschäftsbereich Lasertechnik der SITEC Industrietechnologie GmbH mit inzwischen 12 Beschäftigten hervor.
Einen erheblichen Einfluss auf die Entwicklung des Institutes übte die Ansiedlung des Automobilbaus und seiner Zulieferer in der Region aus. In den Unternehmen des Sondermaschinen- und Produktionsanlagenbaus entstand Bedarf für externe FuE-Leistungen vor allem zur Prozessautomation und Qualitätssicherung. Die Steuerungs- und Antriebstechnik, prozessintegrierte optische Mess- und Prüftechnik, bildverarbeitende Systeme, neuartige Maschinenkonzepte und die Entwicklung von Anwendungssoftware gehören mittlerweile zur Kernkompetenz des Institutes.
Die Mitarbeiterzahl des ITW wuchs bis 2016 auf 37 Beschäftigte, überwiegend Ingenieure und Wissenschaftler. Das Institut betreibt anwendungsorientierte Forschung und Entwicklung für den Maschinenbau, Fahrzeugbau und die Elektroindustrie. Im Jahr 2015 wurden aus Forschungs- und Entwicklungsprojekten sowie aus Industrieaufträgen Gesamteinnahmen von 2,5 Mio. Euro erzielt.

Der ITW e. V. Chemnitz betreibt Forschung und Entwicklung auf den Gebieten
  • Maschinen- und Prüftechnik, insbesondere neue Maschinenkonzepte, Handhabungstechnik, prozessintegrierte Prüftechnik,
  • Mechatronische Systeme, Steuerungs- und Antriebskonzepte, Sensor-Aktor-Systeme,
  • Werkstoffe, Verfahren, Prozesse mit den Schwerpunkten Laser-Präzisionsbearbeitung, Wasserstrahlschneiden, innovative Fertigungsprozesse,
  • Optische 3D-Digitalisierung und Bildverarbeitung, optoelektronische Messverfahren und Prozessüberwachung,
  • Technische Anwendungssoftware zur Fertigungs- und Montageautomatisierung, für Mess- und Prüfprozesse, für Versuch und Erprobung.
Die Zusammenarbeit mit verschiedenen Branchen und die interne Kooperation der Fachgebiete des ITW bewirken Synergieeffekte, die das Institut zu einem leistungsfähigen und zuverlässigen innovativen Partner der gewerblichen Unternehmen werden ließen. Durch intensiven fachlichen Kontakt zu den kleinen und mittleren Unternehmen der Region konnte sich das Institut in der sächsischen Forschungs- und Entwicklungslandschaft etablieren.
Der ITW e. V. Chemnitz ist zu 80 Prozent im regionalen Markt (Umkreis 100 km) und zu 20 Prozent überregional (Deutschland, EU) tätig. Zur Verstärkung der überregionalen Marktbearbeitung werden zunehmend Multiplikatoren genutzt und strategische Allianzen mit global tätigen Unternehmen und deren leistungsfähigen Vertriebs- und Servicenetzen eingegangen. Für seine mehr als 40 Mitglieder, darunter zahlreiche gewerbliche Unternehmen, gemeinnützige Einrichtungen und Technologietransferzentren, wirkt das Institut zunehmend als Innovations- und Kooperationsnetzwerk.


Unternehmensprofil aktualisiert: 05.12.2015

Unternehmen A-Z

Nach oben